Weinstaender Holz

Weinständer aus Holz

Weinständer können ein echter Hingucker oder rein funktional sein. Sie gibt sie aus Metall, Kunststoff und Holz oder in Kombination dieser Materialien. Für Weinliebhaber mit einer Affinität zur Natur bietet der Markt eine große Auswahl an Weinständer aus Holz.

Kreative Köpfe unter den Herstellern stillen heute die gesellschaftlich wichtigen Werte wie Individualität, den perfekten Auftritt als Gastgeber und die Suche nach etwas Besonderem. Mit etwas Zeit und Ruhe findest du den passenden Weinständer für deinen Geschmack.

Vielfalt je nach Verwendungszweck

Egal, nach welcher Art von Weinständer aus Holz Du suchst: Du kannst zwischen weichem Holz wie Tanne, Fichte oder Kiefer und Hartholz wie Eiche, Buche, Teak, Kirsche, Walnuss oder Mahagoni wählen. Des Weiteren stehen in den Funktionsbereichen die Stile Klassisch, Asiatisch, Landhaus, Moderne und Außergewöhnlichkeit zum Kauf zur Verfügung.

Im asiatischen Stil findest du Elemente oder Formen der asiatischen Kultur wieder. Dabei können zum Beispiel die Ablagehölzer wie Schwerter geschwungen sein. Weinständer aus Holz nach klassischer Art sind zeitlos und funktional. Sie haben symmetrisch angeordnete Fächer, sei es in rechtwinkeliger, rautenförmiger oder runder Form. So wie sie seit Jahrzehnten bereits verwendet werden.

Geht dein Einrichtungsstil in Richtung Landhaus, dann passt sicher ein Weinständer aus massivem Holz in Kiefer oder in rustikal dazu. Schlichte Weinständer mit asymmetrisch angeordneten Fächern oder in abstrakten Formen spiegeln das Moderne und Puristische wieder. Stehst du mehr auf das Außergewöhnliche? Upgecycelte Weinständer aus Holz machen Individualität möglich.

 

Weinständer – elegant und praktisch

 

Verschiedene Stellmöglichkeiten für Weinständer

Der Markt ist breit aufgestellt und geht auf die verschiedenen Wünsche bezüglich Größe, Qualität, Funktion und Preis der Kunden ein. Auch der Standort ist ganz flexibel. Die einen mögen es auf der Arbeitsfläche in der Küche, andere im Wohnzimmer in einer netten Ecke.

Für den Boden

Weinregalsysteme nutzen die Lagerfläche optimal. Diese Systeme sind je nach Aufbewahrungsmenge stapel- oder erweiterbar. Es geht kein Platz verloren. Dafür sorgen unter anderem Eckregale. Du kannst Jahrgänge, Weinsorten übersichtlich lagern. Falls du verschiedene Lagerungsmöglichkeiten nutzen möchtest, dann ist eine Kombination mit schrägen, waagerechten und aufrechten Ablagefächern problemlos umzusetzen. Bewahrst du Weine auf, die noch reifen müssen und aus verschiedenen Jahrgängen stammen, ist ein großes Lagersystem vorteilhaft.

Der Handel bietet ebenfalls eine Vielfalt an Weinständer für das kleinere Flaschendepot. Formen, Holzart und Stil werden auf kreative Art und Weise kombiniert. Derzeit liegt der Weinständer aus einem Teakholzstamm im Trend. Dabei werden die Flaschen mit dem Flaschenhals eingesteckt. Du kannst je nach Produkt bis zu 10 Flaschen unterbringen. Das ist ein echter Hingucker für Gäste.

 

Für die Wand

Eine weitere Neuheit ist ein Weinständer, der an der Wand befestigt wird. Einkerbungen in der unteren Reihe ermöglichen die gemeinsame Aufbewahrung von Weinflaschen und Weingläser. Mit einem besonderen Holz oder filigranen Verzierung sorgt dieser Weinhalter für Bewunderung und Entzücken im Auge des Betrachters.

 

Ausgefallene Produkte für Weinliebhaber

 

Kühlungssysteme für den Wein

Bestimmte Weinsorten benötigen für die Lagerung eine gleichbleibende und kühle Temperatur. Der Markt hat Weinkühlschränke und Weinklimaschränke im Angebot. Diese haben kaum bzw. keine optischen Holzelemente. Holzliebhaber müssen sich deshalb nicht mit einem solchen Schrank zufriedengeben oder auf die Kühlung verzichten.

Es gibt Raumklimaanlagen, mit denen du die erforderliche Temperatur Sommer wie Winter stabil halten kannst. Dein Wein bleibt entspannt und sein charakteristischer Geschmack erhalten. Allerdings lohnt sich diese Anschaffung erst ab einer gewissen Lagermenge. Für den ganz kleinen Vorrat tut es auch ein kühler Raum in Deiner Wohnung. Wein ist nicht gleich Wein. In der Regel wird der Wein bereits geöffnet, bevor seine Reifung vollständig abgeschlossen ist.

Bei den trinkfertigen und preisgünstigen Weinen bedarf es weniger Aufwand und Mühe bei der Lagerung, denn sie verändern sich nach dem Abfüllen und bei der richtigen Lagerung nicht mehr in ihrem Aroma und Charisma. Sie sind nicht auf eine langfristige Lagerung angewiesen. Sie benötigen lediglich nach dem Kauf etwas Ruhe und die vorgesehene Temperatur. Sonneneinstrahlung und ein beheizter Lagerraum verursachen Abstriche in seinem typischen Charakter.

Anders verhält es sich bei den qualitativ hochwertigen Weinsorten. Sie haben ihre Eigenschaften beim Abfüllen noch nicht völlig ausgeprägt. Diese Weine benötigen viel Zeit und Ruhe zum Reifen. Für die optimale Weinlagerung solltest darauf achten, dass der Raum dunkel, temperaturstabil, geruchsneutral und leicht feucht ist. Ansonsten besteht die Gefahr, dass Dein Wein zu schnell reift und sich so nicht vollständig entfaltet.

Laut dem Deutschen Weininstitut sind die noch reifenden Weine mit Korkverschluss liegend zu lagern, damit der Kork nicht austrocknet und sich im Wein absetzen kann. Trinkfertige Weine mit diesem Verschluss können stehend aufbewahrt werden. Verschlüsse aus Kunststoff etc. ermöglichen eine stehende Lagerung. Die Lagerfähigkeit von Wein hängt vom Alkoholgehalt, von der Zuckermenge oder der Säureintensität ab.

 

Reifezeit

Je älter der Rebstock, von dem der Wein stammt, desto mehr Reifezeit benötigt die Weinsorte. Aufgrund des Alters bringt ein älterer Rebstock mehr „Seele“ in die Trauben. Allerdings hat sich auch der Weinanbau der heutigen Gesellschaft angepasst. Im Gegensatz zu früher verfügen Weinkäufer heute über weniger Platz zum Lagern. Somit bekommt die Herstellung von trinkfertigen Weinen von jüngeren Rebstöcken große Bedeutung.